Petition zur Sicherung der kinderärztlichen Notdienstzeiten – Notfallpraxis am Elisabeth-Krankenhaus

Den Vorstand des Bürger- und Verkehrsverein Essen-Schönebeck 1994 e.V. erreichte per Mail eine Bitte zur Unterstützung der

Petition zur Sicherung der kinderärztlichen Notdienstzeiten – Notfallpraxis am Elisabeth-Krankenhaus.

Dieser Bitte kommen wir gerne nach. Hier der Originaltext der Mail des Initiators:

 

„Sehr geehrte Vorsitzende der Essener Bürger- und Verkehrsvereine,

Ende Februar war im Essener Lokalteil der WAZ zu lesen, dass die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein eine Reform der Notdienste beschlossen hat und hiervon auch die

Kinder-Notfallpraxis am Elisabeth-Krankenhaus in Essen betroffen ist. Die Öffnungszeiten sollen um mindestens 50% (!) reduziert werden, was dazu führen würde, dass  Kinder und Jugendliche in Essen außerhalb der regulären Sprechzeiten – und das ausgerechnet bei Notfällen – nicht unbedingt von Kinderärzten nahe des Wohnorts, sondern von „Erwachsenenärzten“ behandelt würden. Sowohl eine Zunahme von Behandlungsfehlern als auch eine noch stärkere Frequentierung der Notfallambulanzen der Krankenhäuser wären die Folge.

Gegen die Pläne der KVNo haben sich bereits fast 3.300 Unterstützer in Form einer ONLINE-PETITION aktiv eingesetzt, darunter sind neben sehr vielen Ärzten auch Politiker, wie unser Oberbürgermeister Reinhard Paß und fünf Essener Bundestagsabgeordnete in Berlin, Fr. Hinz, Hr. Heidenblut, Hr. Klar, Hr. Gehring und Fr. Eckenbach die inzwischen alle online unterzeichnet haben. Diese Petition wird bis zum 2. Mai laufen.

Unter folgendem Link gelangen Sie zur Petition. Bitte klicken Sie auf:
Unser Ziel ist in den nächsten vier Wochen für eine möglichst weite Verbreitung dieser Informationen zu sorgen.
Da die Notfallpraxis am Elisabeth-Krhs. die einzige ihrer Art in ganz Essen ist und somit alle Essener Kinder betroffen wären, wenden wir uns Sie alle und bitte herzlichst um Ihre Mithilfe.

WAS KÖNNEN SIE TUN?

– Zunächst einmal wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie unsere Petition unterzeichnen und diese Mail mit dem obigen Link zeitnah an all Ihre Kontakte versenden würden.

– Außerdem findet am 11.4. ab 11.00 Uhr eine (weitere) Unterschriften-Aktion (in Papierform) auf der Kettwiger Str. an einem Stand unterhalb des Doms statt. Wir würden uns sehr freuen, wenn der eine oder andere von Ihnen bzw. Ihrer Mitglieder uns dort aktiv unterstützen könnten, um möglichst viele Unterschriften zu sammeln, die später hochgeladen und für die Online-Petition gewertet werden. Sollte Ihnen eine Teilnahme möglich sein, lassen Sie mich dies bitte kurz per Mail oder Telefon wissen.

– Des weiteren bestünde für die sehr engagierten Vereine die Möglichkeit auch in anderem Rahmen (z.B. bei Mitgliederversammlungen) auf uns aufmerksam zu machen und auch dort Stimmen zu sammeln.
Auf der Petitionsseite finden Sie unter den Namen der letzten Unterzeichner den Eintrag „Unterschriftenbögen“, darunter müssen Sie auf „Herunterladen (PDF)“ klicken. Leider kann man diese Listen nicht abspeichern, daher kann ich Ihnen diese auch nicht als Anhang zusenden. Diese Papier-Listen müssen später noch eingescannt und hochgeladen werden, müssten mich also bis zum 20.4. erreichen, damit dies vor Zeichnungsende noch zu realisieren ist.

Für Rückfragen zur Petition stehe ich natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.
Ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement!
Sven Risken (Vater zweier Kinder, Lehrer und Initiator der Petition)
Tel. (privat): 0163 78 123 36
_______________________________
Mit freundlichen GrüßenSven Risken, StD
Gymnasium Heißen
– Erprobungsstufenkoordinator-Mail: risken@gymnasium-heissen.de
Tel.: 0208- 455 4080Anschrift:
Kleiststraße 50
45472 Mülheim/Ruhr“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.